Ramadan 20. Tag

Ramadan_20

An diesem Gericht sieht man, wie wir nun mehr und mehr zum Gottesdienst zurückkehren. Nur die Soße, die kann man da auch weglassen.

Um die starken Transformationen richtig durch die Hirnwindungen gleiten zu lassen hören wir mal wieder nach langer Zeit: The Alan Parsons Project – The Fall of The House of Usher (Bitte die eigene CD suchen, im Internet konnte ich keine vollständige Fassung finden)

Musikalische Alternative: Dream Theater – Octavarium (Nein, das ist weder Pink Floyd noch Genesis, allerdings nennen Dream Theater diese beiden Bands als ihre musikalischen Wurzeln)

Juden als Feinde des christlichen Glaubens?

Man müsse endlich reinen Tisch machen. Alle Juden solle man als Feinde des Glaubens auf Schiffe laden und auf offener See ertränken.

Johann von Capestrano, fanatischen Prediger
1453 ließ er in Breslau 41 Juden vor ihren Häusern lebendig verbrennen.
Er „bekehrte“ 11.000 Hussiten.
Heiliggesprochen wurde er, weil: Wer ihn als Vermittler anrief, von Gott erhört wurde.

Wiederbewaffnung

Als man nach dem Zweiten Weltkrieg von der Wiederbewaffnung Deutschland sprach (damals als Bollwerk gegen die phösen Kommunisten), war das so nicht gemeint:

Und das auch nicht:

Zu cool für die Welt?

„Als ich ein junger Mann war, war Religion im Wesentlichen am Ende. Leute, die von Religion sprachen, waren sozusagen Idioten. Es schien undenkbar, dass es ein Revival der Religion als zentrale Kraft in der Weltpolitik geben könne. Religion war uncool.

Dummerweise haben, während wir damit beschäftigt waren, cool zu sein, die uncoolen Leute die Welt übernommen.“ Weiterlesen