Sucht und Abhängigkeit

Wenn psychoaktives Verhalten in die pathologische Abhängigkeit führt:

»Natürliche Auslöser sind dann meistens nicht mehr stark genug und nur eine Erhöhung der Betzeit führt zu einem gleichbleibenden Aktivierungsgrad. Folglich verlieren Dinge die sich nicht um die Religion drehen immer weiter an Wert und ein normales Glücksempfinden und damit auch Leben wird unmöglich.«

Wozu das Schreien?

In allen bekannten Schablonen
Der privilegierten Konfessionen
Passt mein Glaube nicht, ich weiß es wohl;
Drum muss ich mir’s auch lassen gefallen,
Dass ich von den braven Frömmlern allen
Werde gescholten gottlos frivol.

Sie sind die Weisen, die Allgerechten;
Wer anders glaubt, gehört zu den Schlechten,
Wer anders denkt, ist ein Atheist:
Ihn sollte man spießen, ihn sollt‘ man verbrennen,
Ihn foltern, bis er müsste bekennen,
Dass ihr Glaube nur der wahre ist.

Strenggläubige Schäflein, o lasst mir die Freude,
Zu gehen auf einer freieren Weide
Und außerhalb eures Pferchs zu stehn!
Wozu das Schreien? Der gute Hirte,
An den ihr glaubet, gewiss er würde
Mich nicht als reißenden Wolf ansehn.

Theobald Kerner (A: 14. Juni 1817)