Religionsunterricht

Da Religion lediglich ein evolutionspsychologisches und soziobiologisches Phänomen ist, kann man es als Bestandteil der Humanethologie gerne im letzten Jahr des Biologieunterrichts behandeln. Die historisch-zufälligen regionalen Ausprägungen sind ja nur temporär, nur die Gemeinsamkeiten (Sozialkontrolle, Lösungen des Allmende-Problems, etc.) sind ubiquitär.

Emotional herausgeforderte Mitmenschen

https://www.derstandard.de/story/2000104539569/lesbisches-paar-in-londoner-bus-blutig-gepruegelt

https://www.blu.fm/aktuell/ausland/homophober-uebergriff-london/

https://www.ksta.de/panorama/festnahmen-gruppe-schlaegt-auf-lesbisches-paar-in-londoner-bus-ein-32671876

https://metro.co.uk/2019/06/07/gay-couple-beaten-refusing-kiss-mens-entertainment-9854367/amp/

https://edition.cnn.com/2019/06/07/europe/homophobic-attack-london-intl-scli-gbr/index.html

https://www.facebook.com/cnninternational/posts/10157351579854641?hc_location=ufi

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2310191419297713

https://www.pinknews.co.uk/2019/06/07/london-night-bus-attack-gay-lesbian-couple/

Christliche Leidkultur

Mittlerweile hat sich der Fall geklärt. Die Leichen gibt es, weil die Nonnen mit den vielen Kindern und ihren Krankheiten völlig überfordert waren und die Kinder grässlich mangelversorgt waren.

Oder kurz gefasst: Die Gebete haben nicht geholfen!

Was hat man daraus gelernt? Nun ja, mittlerweile wird man als Insasse der römisch-katholischen Kirche für die Feuerbestattung nicht mehr posthumanitär exkommuniziert.

Immerhin.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholische-kirche-in-massengrab-in-irland-sollen-800-babys-liegen-a-972285.html

Wenn die Saat aufgeht

»Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht,«

…aber sie ernten dennoch:

Vor einigen Monaten war ich unterwegs in ein Konzert in Heidelberg und war eher dunkel und mit einem Jackett gekleidet.

Ein ethanol-geschwängerter Biodeutscher musterte mich an der Haltestelle »Betriebshof« von oben bis unten zu meinen ebenfalls dunklen Schuhen und brach dann das Wort aus: »KINDERFICKER!«

Sieh an, eine Saat, die keiner mit einer Absicht säte, geht auf.

Iss’lahm unn dä Bembel

Ja, eigentlich informiert man die Allgemeinheit über… WEN eigentlich? Wenn man etwas über eine Weltanschauung erzählt, dann betrifft das ja keine konkreten Ansprechpartner. Man redet ja nur über eine Idee (und Ideen haben keine Menschenrechte). Solange das inhaltlich stimmt, kann man das ja machen.

Also informiert man nur über WAS. Also: Was ist das, was tut das. Hmm. Ich will ja immer gerne wissen: WOZU braucht mensch das?

Bei Chili, Knoblauch, Musik, Sex, Kaffee, Rettungshubschraubern und Handtüchern ist mir das ja klar. Nur, wozu braucht ein Mensch Iss’lahm?

Und das mit dem vergorenen Traubensaft, na, ob das nicht ahistorische Überstülpung ist?

Mir egal, nicht mein Problem. Ich brauche weder Bierdeckel, noch Iss’lahm.

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/maintaler-muslime-empoert-ueber-islam-bierdeckel,maintal-bierdeckel-kritik-100.html