Bilder, die in der Erinnerung hängen bleiben

Häuserwand in Gaza

Als ich 1981 das erste mal in Ost-Berlin war, da gabe es auch Fassaden mit Löchern. Die Reiseleiterin erzählte »Dö höbbensö öngeföngen de Kriegschäden sö beseitige«. Was für ein Krieg? Zuhause auf dem Kuhkaff waren die Kriegschäden schon lange verputzt oder abgerissten. Vieleicht der heftigste Eindruck das etwas faul war im Staate Erichs.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Bild neu laden