Der Gestank der Political Correctness 3

islam_im_blickDer Präsident eines menschenmordenden Regimes wird in Rom angeschleimt. Sogar der Pope von Rom ist ihm nahe getreten. Na gut, den Umgang mit Regimes ist der Papst AG ja sehr vertraut. Aber genau wie die Inquisition ist der Iss’lahm ja auch die Religion des Friedens, weil über Gräbern Ruhe herrscht.


Fazit: Schützt die westliche Kunst vor der iss’lahmischen Kultur und packt sie weg!

http://www.news.ch/Italien+verhuellt+Statuen+um+diesen+den+Anblick+von+Hassan+Rohani+zu+ersparen/686532/detail.htm

Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum Beispiel der Genio, dem Übeltäter den rechten Unterarm abgeschlagen hatten und Aphrodite, der gar beide Arme fehlen. Oder Faun, dem sogar die Genitalien verstümmelt worden waren. Was den beiden spielenden Mädchen alles widerfahren ist, will ich hier gar nicht ausführen. Viele der Gestalten, die bei uns ein Zuhause und ihren Frieden fanden, haben in der Vergangenheit ungeheuer viel Gewalt erlebt. Es wäre für sie unerträglich gewesen, einen Führer eines Regimes anblicken zu müssen, in dem tagtäglich ungeheure Körperstrafen vollzogen werden. Wirtschaftliche Interessen hin oder her: die Würde der Statuen ging vor. Das waren wir ihnen einfach schuldig.


Siehe auch

Bald wird der Iran besucht

Iran gets visited

4 thoughts on “Der Gestank der Political Correctness 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Image
Reload Image