Gardinenpredigten der Ewigvorgestrigen

»Any publicity is good publicity«

In diesem Sinne kann man, ohne es zu merken, unerwünschten Themen einen Schub nach vorne verleihen. Hätte man die Rede von Frau Lewitscharoff einfach ignoriert, es wäre auch gut gewesen. Diese ewigvorgestrigen Inhalte kann man schließlich jeden Samstag Abend beim Bier holen während des »Wortes zum Sonntag« ignorieren und das funktioniert sogar.

http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article125553882/Wer-ist-noch-empoerter.html

Auf der evangelikalen Internet-Predigtmaschine »idea.de« findet sich von Sybille Lewitscharoff eine Gardinenpredigt:

http://www.idea.de/detail/frei-kirchen/detail/schriftstellerin-lewitscharoff-kritisiert-sprache-der-pfarrer-27171.html

Aber ihr ewigvorgestriges Weltbild aus der Zeit vor der Aufklärung ergießt sie bei ihrer Preisgebung über die Welt:

http://www.staatsschauspiel-dresden.de/download/18984/sibylle_lewitscharoff_02032014.mp3, http://www.staatsschauspiel-dresden.de/download/18986/dresdner_rede_sibylle_lewitscharoff_final.pdf

Nachschlag in der FAZ: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/sibylle-lewitscharoff-im-gespraech-darf-ich-nicht-sagen-was-ich-denke-12835124.html

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/lewitscharoff-entschuldigt-sich-fuer-retortenkinder-aussagen-a-957399.html

Kommentar der taz: http://www.taz.de/Rede-von-Sibylle-Lewitscharoff/!134309/

Sogar der Chefdramaturg konnte sich eines Widerspruchs nicht enthalten: http://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/und_ausserdem/dresdner_reden_2014/offener_brief_an_sibylle_lewitscharoff/, http://www.staatsschauspiel-dresden.de/download/18985/offener_brief_von_robert_koall.pdf

Ein Kommentar beim hpd: http://hpd.de/node/18035

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/lewitscharoff-kolumne-zur-skandal-rede-der-buechner-preistraegerin-a-957342.html

http://tammoxalternativ.blogspot.de/2014/03/fu-in-der-tur-oder-die-christin-des.html

Nun ja, es gibt auch in diesem unserem Lande (induL) viele Menschen, deren ewigvorgestrige Weltbilder aus dicken alten Büchern von vor der Aufklärung stammen.

Willkommen in der Neuzeit! Bei so seltsamen Menschen wie mir, die sich bemühen, ihr Weltbild auf Evidenz zu stellen und gelegentlich auch in die Tonne zu treten.

Ansonsten: Republikfluckt ist kein Verbrechen.

Dieser Beitrag wurde unter Kommentare veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Bild neu laden