Jahrestag der Unterwerfung

Heute ist der Jahrestag des Befehls, der das Christentum zur Staatsreligion macht.

Dreikaiseredikt „Cunctos populos“ vom 28. Feb. 380

Von den 3 römischen Kaisern Theodosius I., Gratian und Valentinian II. wird die nominelle Religionsfreiheit beendet und das Christentum zur Staatsreligion gemacht (der Glaube an die Dreieinigkeit Gottes). Abweichler werden Häretiker und die dafür vorgesehene Todesstrafe wird erstmalig im Jahr 385 in Trier vollstreckt. Viele Tausende werden folgen, die im Namen „Gottes“, im Auftrag der römischen Kirche hingerichtet werden (Vierteilung, Pfählung, Scheiterhaufen, Enthauptung etc.).

Wortlaut des Erlasses in Deutsch:

„Alle Völker, über die wir ein mildes und maßvolles Regiment führen, sollen sich, so ist unser Wille, zu der Religion bekehren, die der göttliche Apostel Petrus den Römern überliefert hat, wie es der von ihm kundgemachte Glaube bis zum heutigen Tage dartut und zu dem sich der Pontifex Damasus klar bekennt wie auch Bischof Petrus von Alexandrien, ein Mann von apostolischer Heiligkeit; das bedeutet, dass wir gemäß apostolischer Weisung und evangelischer Lehre eine Gottheit des Vaters, Sohnes und Heiligen Geistes in gleicher Majestät und heiliger Dreifaltigkeit glauben. Nur diejenigen, die diesem Gesetz folgen, sollen, so gebieten wir, katholische Christen heißen dürfen; die übrigen, die wir für wahrhaft toll und wahnsinnig erklären, haben die Schande ketzerischer Lehre zu tragen. Auch dürfen ihre Versammlungsstätten nicht als Kirchen bezeichnet werden. Endlich soll sie vorab die göttliche Vergeltung, dann aber auch unsere Strafgerechtigkeit ereilen, die uns durch himmlisches Urteil übertragen worden ist.“

Ein Meilenstein und Schandfleck in der Geschichte der Menschheit. Wir schämen uns, dass wir das so lange geduldet haben. Unser höchstes Gebot: Abhilfe verschaffen und Solches oder Ähnliches nie wieder zu zu lassen.

Quelle: https://www.facebook.com/christoph.heckermann.5/posts/807989512745300

Dieser Beitrag wurde unter Kommentare veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Bild neu laden