Machbarkeitswahn?

Wenn wir uns nicht schon längst über die sog. Schöpfung erhoben hätten, wären die meisten von uns verhungert (Ackerbau, Viehzucht und gesteuerte Evolution = Zucht), an Krankheiten verstorben (Antibiotika, Anästhesie, Analgetika, etc.), erfroren (Fell, Fasern, Haare, etc.) oder verdurstet (sichere Bevorratung von Flüssigkeit z.B. als Bier).

Klafünf, 22. März 2015


Ackerbau

Vor ca. 13.000 Jahren wurden Menschen sesshaft, weil sie durch die Erfindung von Ackerbau ihre Ernährung besser planen konnten also durch Jagen und Sammeln.

  • Wenn sie ein einem Wald 4 Bäume finden, die Früchte tragen, die sie essen können, dann sind sie Sammler.
  • Wenn sie Bäume, die keine essbaren Früchte tragen abholzen und Bäume anpflanzen, die Früchte tragen, die sie essen können, dann betreiben sie Landwirtschaft.

Die Menschen waren froh und glücklich, planbar für ihre Ernährung sorgen zu können.

Machbarkeitswahn oder angewandte Naturwissenschaft?


Anästesie, Schmerzmittel

Als Charles Robert Darwin zunächst Medizin studierte, gab es noch keine Narkose. Wenn sie damals einen tödlichen, entzündeten Blinddarm hatten, gab es 2 Möglichkeiten, die beide sehr, sehr unangenehm sind:

  • Sie sterben qualvoll an der sich ausbreitenden Entzündung in ihrem Gedärm.
  • Sie lassen sich von mehreren kräftigen Helfern festhalten, während ein Arzt ihnen den Bauch aufschlitzt, das Teil raussäbelt und sie wieder zunäht.

Die Geschichte erzählt, dass Charles Darwin sein Medizinstudium hinwarf, als er bei einer solchen Operation als Student zusehen musste.

Der 16. Oktober 1846 (Ether Day) wird offiziell als der Beginn der Narkose von Patienten zwecks Operation angesehen. Und heutzutage ist die Schmerzfreiheit des Patienten ein der obersten Regeln (meistens).

Machbarkeitswahn oder angewandte Naturwissenschaft?

http://de.wikipedia.org/wiki/Anästhesie#Zeit_vor_1846


Antibiotika, Penicillin

Am 28. September 1928 entdeckt Alexander Fleming in einer vergessenen Petrischale einen Schimmelpilz, der mit einem Giftstoff den umgebenden Lebensraum frei von Bakterien hält: Penicillium notatum

Gegen Ende des II. Weltkrieges gelingt es nach vielen Versuchen ausreichende Mengen an bakterientötender Antibiotika zur Therapie herzustellen. Seitdem sind Millionen Menschen weltweit von schädigenden oder tödlichen Infektionen geheilt worden.

Machbarkeitswahn oder angewandte Naturwissenschaft?

http://de.wikipedia.org/wiki/Penicillin#Entdeckung


Gibt es eine Forderung, die ich daraus erhebe?

Ja: Ich fordere alle Menschen, die sich als Gläubige verstehen und 1400 Jahre alte Bücher für die reine Wahrheit halten, Alles, wirklich ALLES an Neuerungen seitdem nicht mehr zu nutzen:

  • kein Telefon
  • kein Auto
  • keine Schmerzmittel/Anästhesie/Kopfschmerztabletten
  • kein Penicillin
  • kein Radio & Fernsehen
  • kein elektrisches Licht

In ein paar Wochen sprechen wir dann noch mal darüber.


Ablage

19xx jedes Jahr 10.000 Tote in De durch Mutterkornvergiftung

gibt es nicht mehr wg. Fungiziden

Machbarkeitswahn oder angewandte Naturwissenschaft?


Querschnittslähmung

Stammzellenforschung

Nachzucht von Organen aus eigenen Stammzellen statt Transplantation von Fremdgewebe

Machbarkeitswahn oder angewandte Naturwissenschaft?

Viehzucht

Schafshaare, natürlich fettig maschinengängig versponnen

Gewebe

Machbarkeitswahn oder angewandte Naturwissenschaft?


Es ist absehbar, dass unser Planet, dieses feuchte Staubkorn im All in spätestens 2 Mrd. Jahren für uns unbewohnbar wird

erste wahre Arche noah mit uns oder mindestem Keim des Lebens

Schalten Sie also bitte stets ihr eigenes Gehirn ein.

Gehen Sie in sich,
aber bleiben Sie dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Bild neu laden