Indianischer Kreationismus

Die Brut der Postmoderne schlüpft aus

Warum ich Zyniker bin, Teil 2*

“I personally do reject science as a privileged way of seeing the world,“ he [Dr. Zimmerman] said. “That’s not to say it isn’t an important way that has brought benefit. But I understand that as a scientist I need to constantly learn.“

Diskussion: https://books.google.de/books?id=MfM4DgAAQBAJ&pg=PT282&lpg=PT282&dq=new+york+times+indian+creationists&source=bl&ots=HdUuEkM8DG&sig=CuZyydq0fLFjV2zmTht7yKPnpuk&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwi4iOWR9ZnUAhULuRQKHXD9BeYQ6AEITTAG#v=onepage&q=new%20york%20times%20indian%20creationists&f=false


* Warum ich Zyniker bin, Teil 1

Abendmahl

Bei den Christen gibt es diese historisch-zufällige Zeremonie. In der katholischen Extremform wird dabei durch den Zauber der Transsubstantiation aus einem glutenklebrigen Essscheibchen ein Leichenteil. So kann man mit Fug und Recht diesen Vorgang in der Katholischen Kirche als »rituellen Kannibalismus« bezeichnen. Weiterlesen

Lutherdekade

»Lutherdekade ist Kirchenaus(t)rittsdekade!«


Da der EKD Luther mittlerweile peinlich ist, wird nur noch von der Reformationsdekate gesprochen. Tja, und auch da wird gerne suggeriert bei der Reformation ginge es nach vorne in Richtung Aufklärung. Dabei war die Re-Formation in der Tat als Abwendung von den Modernisierungen Roms zurück zum frühen Christentum.