Respekt

»Respekt« fordern nur schlechte Rapper und Menschen, denen die Argumente ausgegangen sind.

“Respect” is only claimed by bad rappers or people that have run out of arguments.


Die meisten Menschen haben einen heiligen Respekt vor Worten, die sie nicht begreifen. Sie halten Autoren, die leicht verständlich schreiben, für oberflächlich, und gehen ehrfürchtig in die Knie, wenn einer so tiefsinnige Texte verfasst, dass er selbst nicht mehr weiß, was es bedeutet.
Albert Einstein

Bei Allem, wo man nicht weiß, was es bedeuten soll,
sagen wir vorsichtshalber: Das ist anspruchsvoll!
Reinhard Mey


Siehe: ⇒ Wortliste für argumentfreie Rhetorik

Daher wird der Begriff »Respekt« – wie auch sehr viele andere Worte, die im Folgenden aufgelistet sind – sehr gerne in Diskussionen genutzt, wenn die Argumente ausgegangen sind. Insbesondere Berufsbeleidigte nutzen dies gerne, wenn deren ewigvorgestrige Argumente aus der geschichtlichen Mülltonne niemanden mehr beeindrucken.

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/integration/tuerkische-werbung-bald-in-deutschland-27696402.bild.html

Ja ja, an jedem Baum kratzt sich ’ne Sau.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article112285820/Es-herrscht-ein-Mangel-an-Respekt-vor-Religion.html (und das ist gut so)

Aber …

»Ich respektiere nichts und niemanden der nutzloses Zeug macht (Fasten, Beten, …«

»Aber du machst doch auch Blablubb, das ist doch auch nutzlos.«

»Richtig! Deswegen respektiere ich mich auch nicht. Fragen?«


»Wir müssen die Religion des anderen respektieren, aber nur in dem Sinn und dem Umfang, wie wir auch seine Theorie respektieren, wonach seine Frau hübsch und seine Kinder klug sind« H.L. Mencken

»’Beten‘ ist eine sozial akzeptierte Form des Nichtstuns. Muss ich das wirklich respektieren?«


 »Wir müssen die Religion des Anderen respektieren, aber nur in dem Sinne und dem Maße, wie wir seine Theorie respektieren müssen, dass seine Frau schön ist und seine Kinder klug.«

H. L. Mencken, amerikanischer Satiriker (1880–1953)

Dieser Beitrag wurde unter Begriffe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 thoughts on “Respekt

  1. Pingback: Schwabbeldeutsch und Amöbenwörter | Der gesunde (T)humor

  2. Da wird Respekt nicht im Sinne des Wortes verstanden. Respekt bedeutet ursprünglich soviel wie „Rücksichtnahme“ (lat. respectus: zurückschauen, berücksichtigen).

    Diese Menschen von denen du ausgehst wollen dass ihre vermeindliche Dominanz und Überlegenheit anerkannt wird.

    Das hat nicht viel mit Respekt zu tun. Sondern eher mit latentem Narzissmus und Arroganz. Und vermutlich mit mangelndem Selbstwertgefühl.

  3. »Respekt« ist ein sprachlicher Beliebigkeitsjoker. Daher wird er normalerweise nur von schlechten Rappern und Menschen, denen die Argumente ausgegangen sind, benutzt.

  4. Pingback: Wortliste für argumentfreie Rhetorik |

  5. Respekt: Inhaltsleeres Amöbenwort, auch Schwabbeldeutsch genannt. Kann mit beliebigem hineininterpretiertem Inhalt aufgeladen werden. Genauso eine Worthülse wie Ehre und Würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Bild neu laden