Hochladefilter

In einigen Jahren, wenn die Hochlade-Filter Wirklichkeit geworden sind, wird man bei Texten eine ganz neue Form der Kreativität in der breiten Masse finden.

Menschen werden, um die künstlich intelligenten Filter zu hintergehen, Texte mit Wortwechseln oder Füllworten verändern.

So kann man z.b. durch das gelegentliche Einstreuten von Ts ernsthaft lustite Betriffe erzeugen. Auch das Ergänzen mit selten gebrauchten Worten wie »Lachsdressur«, »berufsbeleidigt«, »katholiban«, »klafuenf« oder »normophob« können hilfreich angewandt werden.

Sicher wird der ein oder andere Mensch auch das verbuchseln von Wechselstaben zum Seinatz bringen.

Watschikanische Frauenzeitung

Tja, wenn man von Menschen erwartet, dass sie auf der einen Seite Texte mit Inhalt von sich geben, auf der anderen Seite aber Stillschweigen erwartet, dann ist das ein klassischer Konflikt; und in den Köpfen dieser Menschen der Schmerz der kognitiven Dissonanz.

Und wie sang Madonna so treffsicher in dem Lied »Die Macht des Abschieds«:

»Schmerz ist eine Warnung, dass etwas falsch läuft.«


Kommentare

Bundesgauckler Nr. 2 kriegt Widerrede

Die SPD hat schon lange zuviel Bibel statt Bebel; so wie praktisch alle Gammelparteien* religiös durchlobbyiert sind. Auch unser aktueller Grüßaugust ist von dieser Realitätsverschränkung nicht ausgenommen.

⇒ Kommentar beim hpd: https://hpd.de/artikel/hamed-abdel-samad-kritisiert-bundespraesidenten-16551

⇒ Reproduktion des Beitrages durch Hamed Abdel-Samad selbst: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10157163481580979

⇒ Sein Beitrag in der Diskussion im Original:


⇒ Der gesamte Vorgang:


* „Altparteien“ soll angeblich ein Begriff aus der sog. „rechten Szene“ (Neonazis, #AfDerjucken, CSU, CDU, NPD, DVU, PBC, Reichsbürger, etc.) sein. Inhaltlich ist er voll treffen, für das was ICH damit sagen möchte. Dann wähle ich halt die altnordgermanische Vokabel „gamla“ (heute: gammel), die äquivalent zu „alt“ ist. Die Intellektuellen werden mich verstehen.


Petition dazu:
https://www.openpetition.de/petition/online/nicht-in-meinem-nanen-herr-bundespraesident


Vollzitat des Beitrags von Hamed Abdel-Samad in FB für den Fall der Löschung:

…Heute war ich im Rahmen einer Diskussion zum Thema „Religion und Demokratie“ im Schloss Bellevue zum ersten Mal eingeladen. Vermutlich auch zum letzten Mal. Ichhätte die Gelegenheit nutzen können, um mich beim Bundespräsidenten zu bedanken, dass er nun doch auch Kritikern wie mir eine Bühne bietet. Doch ich bin kein Untertan von Herrn Steinmeier, sondern ein Staatsbürger und ein kritischer Schriftsteller. Es war kein Eklat wie die Bildzeitung titelt, sondern ein Stück gelebte Demokratie. Ich habe dem Bundespräsidenten wegen seiner Glückwünsche an das iranische Regime anlässlich des Jahrestages der iranischen Revolution kritisiert. Ich war nicht das erste das der tat, doch vermutlich der erste der es dem Bundespräsidenten ins Gesicht sagte. Ich habe ihm gesagt:
Sie haben im Namen aller Deutschen dem iranischen Regime gratuliert, doch das dürfen Sie nicht tun. Als Deutscher Staatsbürger sage ich Ihnen: Nicht in Meinem Namen! Sie haben die falschen Signale sowohl an das Regime im Iran, an die demokratischen Opposition im Land und im Exil, an die zehntausenden Opfer dieses Regimes und ihre Angehörigen, als auch an die deutsche Bevölkerung gesendet. Ans Regime schickten Sie das Signal „Weiter so“, an die Opposition „Ihre Mühe interessieren mich nicht“ und an die deutsche Bevölkerung „Wir nehmen unsere eigenen Werte nicht wirklich ernst. Deshalb wiederhole ich: Nicht in meinem Namen!
#Nicht_in_meinem_Namen

Die Kieler Universität und der iss’lahmische Schleier

Worum es geht

https://www.uni-kiel.de/gf-praesidium/de/recht/interne-richtlinien/richtlinie-gesichtsschleier


Linksammlung

13. Februar 2019

14. Februar 2019

16. Februar 2019

17. Februar 2019

18. Februar 2019


„Wir können nicht Maschinerien für das Hochpumpen von Flusswasser erfinden, wenn wir die größte Maschinerie, die uns vor Augen liegt, die der Himmelskörper, nicht studieren sollen. Die Winkelsumme im Dreieck kann nicht nach den Bedürfnissen der Kurie abgeändert werden. Die Bahnen fliegender Körper kann ich nicht so berechnen, dass auch die Ritte der Hexen auf Besenstielen erklärt werden.“
(Bertolt Brecht: „Leben des Galilei“)


28. Juni 2019


Siehe auch

GEZ

Tja. Leider hat irgendeine entgangene Reagierung die Unterhaltung in den Auftrag der Öffentlich-Entrechteten-Medien mit aufgenommen. Wenn es nur um Journalismus und hochwertige, nicht-bevormundende Kultursendungen ginge… Ach ja, ich vergaß. Es gibt ja ARTE und das Internet, wo ich Gaurdian, New York Times, BBC und andere weniger verfilzte Medien lesen kann. Tja dann…

Sylvesterfeuerwerk

Zur Zeit wird diskutiert, dass einige Kommunen private Feuerwerke verbieten möchten. Parallel gibt es die Idee, dass dann die Menschen einen Obolus für ein gemeinsames, professionell und unfallfrei ausgerichtetes Feuerwerk entrichten.

Meine Meinung

Vor ein paar Jahren war es so neblig, dass die anderen Menschen in der Stadt nichts von ihrem Feuerwerk hatten. Wir hingegen haben lange Spritzkerzen an die Straßenschilder gehängt und konnten uns an dem faszinierenden böllerfreien Leuchtfeuer erfreuen. Danach haben wir die Reste auch schön wieder abgehängt.

Wir hatten Spaß. Ätsch!

Fazit: Ja, mit einem zentralen Feuerwerk von Fachkräften ausgeführt, kann ich gut leben. Dann würde auch die Angst entfallen Restsprengmittel in der Zeit nach 24:00 Uhr auf der Straße zu begegnen.

Miss Homophobia 2018

Herzlichen Glückwunsch sage ich als Exil-Saarländer zur Wahl der erzkonservativen neuen Vorsitzenden der Spiegel-Amigo-Schwarzgeld-Ehrenwort-Affären Kanzlerwahl-Partei »Club Deutscher Unternehmer« (CDU) zu diesem Preis!

Da darf man ruhig mal klatschen!

Das »V« in CDU steht für »Vielfalt statt Einfalt«.

Iss’lahm-Konferenz

»Der Islam befruchtet eine Gesellschaft nicht, er befällt sie.«

Immerhin scheint in dem Schauspiel der 4. Akt endlich Inhalt und Spannung zu haben:

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-11/deutsche-islam-konferenz-islamverbaende-dtip-zentralrat-muslime

Aber natürlich gibt es Mimimi:

http://www.fr.de/politik/islamkonferenz-innenministerium-serviert-muslimen-blutwurst-a-1630147

https://www.tagesspiegel.de/politik/schweinefleisch-am-buffet-seehofer-serviert-blutwurst-bei-islamkonferenz/23703210.html

https://www.welt.de/politik/deutschland/article184780986/Islamkonferenz-Innenministerium-bietet-Teilnehmern-Blutwurst-an.html

faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/innenministerium-serviert-blutwurst-auf-der-islamkonferenz-15917566.html

Bei den deutsch-tückischen Ackademikern scheint es wohl richtig abzugehen: https://www.ruhrbarone.de/blutwurst-in-den-po-wenn-deutsch-tuerkische-akademiker-eskalieren/160747

»Die Tugend bei jeder Gelegenheit beleidigt zu sein, scheint eine wichtige Voraussetzung zu sein, um Moslem zu sein. «

https://blasphemieblog2.wordpress.com/2018/12/01/aerger-um-blutwurst-beim-buffet-der-islamkonferenz/