Menschenopfer

Das dunkle Gesicht von Tradition

Menschenopfer boten ein besonders effektives Mittel der sozialen Kontrolle, da sie eine übernatürliche Rechtfertigung für die Bestrafung lieferten. Herrscher, wie Priester und Häuptlinge, galten oft als Gesandte der Götter, und die rituelle Tötung eines Menschen war die ultimative Demonstration ihrer Macht.

https://idw-online.de/de/news648739

Die dunkle Seite der Religion – Wie Menschenopfer halfen, hierarchische Gesellschaften aufzubauen

Fazit: Deus vult ist die beliebige Begründung für beliebig Abwegiges.

Brustbügeln

Das dunkle Gesicht von Tradition

Klingt schwachsinnig und ist es auch.

Gibt es aber, genau wie anderen Schwachsinn, tatsächlich:

1. September 2011

23. August 2015

13. Oktober 2015


 

http://www.kisskissbankbank.com/ces-filles-aux-seins-repasses-2

Ehrenmord

Das dunkle Gesicht von Tradition

Früher fand Ehrenmord auf dem Schlachtfeld statt. Heute mitten im Zivilleben. Der sog. 1. Weltkrieg war ein Ehrenmord (also aus unbedeutenden Gründen) an ca. 17 Mio. Menschen: http://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg

Links