Wenn Kirchen ein Heidengeld ausgeben

Wer so großzügig aus dem Staatshaushalt alimentiert wird, wem so selbstverständlich Projekte aus Steuertöpfen subventioniert werden und wer sich in alles einmischen darf, egal ob Ahnung oder nicht, der braucht sich keine Sorgen zu machen.

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-rheinberg-xanten-alpen-und-sonsbeck/kirche-buesst-mitglieder-ein-id8634071.html#plx39447252

Der Leidartikel – »Wenn Kirchen ein Heidengeld ausgeben«: http://www.wirtschaftsdienst.eu/archiv/jahr/2013/11/3066/ · http://hpd.de/node/17182

Nach Limburg? Da wird sich auch nichts ändern.

http://www.jungewelt.de/2013/11-15/006.php · http://hpd.de/node/17185

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/deutsche-bistuemer-reich-wie-eine-kirchenmaus-12619188.html

http://www.pro-medienmagazin.de//gesellschaft/detailansicht/aktuell/wolfgang-thierse-befuerchtet-tausende-emkirchenaustritteem/

Nur Tausende? Ist doch egal.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Paradoxe-Zustaende-im-Bistum-Rekordeinnahmen-und-leere-Kassen;art806,3826645

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Kirchensteuer-Trier-Bistum-Trier-Bischof-Ackermann;art27856,5189443

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Arme-Kirche-reiche-Kirche-Verschuldete-Pfarreien-kommen-auf-kuriose-Ideen;art806,3826897

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Bild neu laden