Zu cool für die Welt?

„Als ich ein junger Mann war, war Religion im Wesentlichen am Ende. Leute, die von Religion sprachen, waren sozusagen Idioten. Es schien undenkbar, dass es ein Revival der Religion als zentrale Kraft in der Weltpolitik geben könne. Religion war uncool.

Dummerweise haben, während wir damit beschäftigt waren, cool zu sein, die uncoolen Leute die Welt übernommen.“

“When I was young, religion was essentially at its end. People who spoke of religion were so-called idiots. It seemed unthinkable that there could ever be a revival of religion as a central force in world politics. Religion was uncool.

Stupidly, the uncool people took over the world while we were busy being cool.”

Zugeschrieben (Quelle gesucht!): Sir Salman Rushdie (A: 19. Juni 1947)


http://www.zeit.de/2012/39/Autobiografie-Salman-Rushdie/komplettansicht

ZEIT: Sehen Sie ab und zu über die Schulter?

Rushdie: Nie. In Manhattan sind alle Taxifahrer Muslime, nicht selten wollen sie ein Autogramm.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 thoughts on “Zu cool für die Welt?

  1. Salman Rushdie über Religion
    „Als ich ein junger Mann war, war Religion im Wesentlichen am Ende. Leute, die von Religion sprachen, waren sozusagen Idioten. Es schien undenkbar, dass es ein Revival der Religion als zentrale Kraft in der Weltpolitik geben könne. Religion war uncool. Dummerweise haben, während wir damit beschäftigt waren, cool zu sein, die uncoolen Leute die Welt übernommen.“ (Salman Rushdie bei „Literatur im Nebel“ ORF-Ö1 Mittagsjournal – Franziska Dorau und Robert Bilek, 19. Oktober 2006)

    Zu finden bei:

    http://noreligionnogod.blogspot.de/2007/04/salman-rushdie-ber-religion.html

    http://blog.initiativgruppe.de/2009/11/02/statistik-2-vier-millionen/ (Kommentar von LUDMIL)

    http://www.mauspfeil.com/Salman_Rushdie.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Image
Reload Image