Ablage

Rehlügionskritik oder Rassismus?


http://www.wn.de/Muenster/1868297-Frauengruppe-will-Hexen-rehabilitieren-Frieden-nach-vier-Jahrhunderten

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wer-glaubt-schon-an-gott


Volker Dittmar

Über sich selbst: http://www.der-unglaubliche-glauben.de/uber.html

http://www.dittmar-online.net

http://www.atheismus-info.de

https://www.facebook.com/volker.dittmar.7

Beka Kobaidze

http://blog.132grad.de

https://www.facebook.com/132grad

https://parteiderhumanisten.de/benutzer/beka-kobaidze/

Uwe Lehnert

http://warum-ich-kein-christ-sein-will.de

https://www.facebook.com/uwe.lehnert.14

Wolf Steinberger: http://www.giordano-bruno-stiftung.de/kuratorium/steinberger-wolf

Assunta Tammelleo: http://www.giordano-bruno-stiftung.de/beirat/tammelleo-assunta

Heiner Holtkötter: http://www.giordano-bruno-stiftung.de/kuratorium/holtkoetter-heiner · http://www.intersero.de/impressum.php


https://www.gema.de/die-gema/neuigkeiten/neuigkeiten-archiv/article/stellungnahme-zum-artikel-islamisten-rapper-finanziert-die-gema-den-isis-terror-12102014.html

http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article133601662/Die-groessten-Irrtuemer-zur-Sterbehilfe.html

http://www.welt.de/debatte/article13315630/Der-Islam-hat-zivilisatorisch-vollkommen-versagt.html

http://boess.welt.de/2014/10/28/mit-sieg-heil-fuer-die-liberale-demokratie/


http://metalhammer.teamrock.com/news/2014-10-16/nightwish-album-to-include-dawkins-guest-spot

http://www.deutschlandfunk.de/sterbehilfe-von-toetungslizenz-kann-keine-rede-sein.694.de.html?dram%3Aarticle_id=300543

http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bizarrer-rechtsstreit-um-das-leben-des-brian-geht-weiter-id9940380.html


Ein Schicksal aus einer christlich-fundamentalistischen Brüdergemeinschaft: … es ist überhaupt keine Menschlichkeit dadrin: http://scharfschwerdtstrasse43.de/notizen/705

Die christliche Brüderbewegung – Elemente einer fundamentalistischen Gemeinschaft: http://scharfschwerdtstrasse43.de/notizen/677


http://www.huffingtonpost.de/david-berger/diktatur-des-penis—woher-kommt-die-angst-vor-einer-homo-lobby_b_5957852.html

Heutzutage hat jeder Psychopath seine eigene Fachzeitschrift. (Bruce Cockburn)


Wer zu wenig Geld oder Wissen hat „normale“ Lobbyarbeit zu machen, greift als guter Macho eben zur Gewalt:

Möglicher Hintergrund:


https://www.youtube.com/watch?v=UELDUdXcqj4


http://www.welt.de/vermischtes/article132837667/Auch-Lehrerinnen-missbrauchten-ihre-Schueler.html

http://www.welt.de/vermischtes/article132761622/Ex-Schueler-wollen-Film-ueber-Odenwaldschule-stoppen.html

http://www.welt.de/vermischtes/article132614525/Das-heitere-System-des-Grauens-der-Odenwaldschule.html


 http://www.youtube.com/watch?v=1iMmvu9eMrg


 http://www.zeit.de/2009/01/N-Essay-Religion/komplettansicht


http://gothamist.com/2014/09/26/ultra-orthodox_jews_flight.php

http://freethinker.co.uk/2014/09/26/jewish-misogynists-disrupt-el-al-flight/

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4574844,00.html

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/paare-in-israel-hinflug-hochzeit-rueckflug-fertig-13164409.html


Hamed erzählte, daß er in Ägypten auch ab und an mal in einer Moschee sitzt und als er da mal wieder tat und die dort installierte Klimaanlage genoß, sprach er einen Mann an, der in dieser wundervollen Kühle den Koran las.

Hamed: Glaubst du daß du in den Himmel kommst?
Muslim: Ich hoffe ja.
Hamed: Glaubst du, der du hier die kühle Luft genießt, daß der Erfinder der Klimaanlage in den Himmel kommt?
Muslim: War er ein Muslim?
Hamed: Nein
Muslim: Dann kommt er in die Hölle.
Hamed: Findest du das nicht seltsam, daß der Mann der soviel zur Verbesserung des Lebens beigetragen hat, in die Hölle kommt, während du hier nur den Koran liest in den Himmel kommst?
Muslim (zitierend was viele Imame dafür als Antwort haben): Die Ungläubigen wurden von Allah gesandt um den Gläubigen zu dienen.


http://laizist-des-monats.tumblr.com


Hamed Abdel-Samad auf fb zu Polenz:

„Nein, Herr Ruprecht Polenz, Sie sind derjenige der die Scharia verkürzt darstellt. Scharia besteht nicht aus Geboten, die man freiwillig einhält. Scharia sagt nicht „Du sollst beten!“, sondern „Du musst beten“! Wer nicht betet wird hart bestraft. Es gibt vier islamische Rechtsschulen: Die radikalste Schule der Hanbaliten sieht die Todesstrafe vor für einen Muslim, der aufgehört hat zu beten. Die „moderaten“ Schafiiten und Malikiiten sagen er muss zuerst zur Reue eingeladen werden, sollte er aber weiterhin dem Gebet fernbleiben, muss er getötet werden. Die „liberaliste“ Schule der Hanafiten sagt nein, so hart darf ein Nichtbetender nicht bestraft werden, es reicht wenn er eingesperrt und gefoltert wird, bis er Reue zeigt oder im Gefängnis stirbt. Alle vier Rechtsschulen sehen die Todesstrafe für einen Apostaten vor. Das sind die Schlen die den Ermessungsspielraum für die Scharia bestimmen. Wer diese Fakten kennt und dennoch behauptet Scharia sei mit der Demokratie vereinbar ist selber eine Gefahr für die Demokratie!“


http://scienceblogs.de/bloodnacid/2014/09/17/sterben-ist-ein-menschenrecht/

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecialgeschichte/d-55573702.html

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/orthodoxe-juden-verlassen-dorf-in-guatemala-nach-streit-mit-indios-a-988937.html

Das Sektenhafte liegt in der Natur des Menschen: http://www.3sat.de/page/?source=/specials/3sat_thema/178260/index.html

http://www.idea.de/nachrichten/detail/thema-des-tages/artikel/bibel-und-naturwissenschaft-widersprechen-sich-nicht-82836.html

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Schwere-Vorwuerfe-gegen-Umarmerin-Amma/story/27141074

http://aktuell.evangelisch.de/artikel/108787/theologe-graf-religioese-gewalt-ist-im-glauben-angelegt

https://www.facebook.com/notes/thorsten-reinbold/missverständnisse-über-die-homöopathie/1407360572859975

http://stevepavlina.de/10-gruende-niemals-eine-religion-zu-haben

http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?p=704

http://www.spiegel.de/panorama/trennung-von-staat-und-kirche-ein-plaedoyer-a-984850.html

http://www.infranken.de/regional/forchheim/Deusel-erklaert-juedisches-Leben;art216,653280

http://www.zeit.de/2009/46/WOS-Mauermittel

http://hpd.de/node/17602

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article124442866/Politiker-muessen-Muslimen-die-Grenzen-aufzeigen.html

http://www.zeit.de/kultur/film/2014-02/berlinale-film-kreuzweg-brueggemann

http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article123735716/Humanisten-fordern-eigenes-Unterrichtsfach.html

http://www.20min.ch/leben/dossier/herzsex/story/-Ich-habe-Angst-vor-einer-Blamage-beim-Sex–25927875

http://www.katholisches.info/2013/12/06/die-groesste-nachricht-der-welt-die-niemand-berichtet-debatte-im-britischen-unterhaus/

http://www.welt.de/vermischtes/article122557838/Lotto-Millionaer-stirbt-einsam-und-arm-im-Hospiz.html

http://www.pro-medienmagazin.de//gesellschaft/detailansicht/aktuell/wolfgang-thierse-befuerchtet-tausende-emkirchenaustritteem/

http://www.change.org/de/Petitionen/deutsche-bundesregierung-ägyptische-regierung-tun-sie-alles-um-hamed-abdel-samad-zu-befreien

http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/medizinethik/article/849521/medizinhistoriker-ns-ueberlebender-wir-koennen-vergangenheit-nicht-wegschieben.html

Fazit: Ich besorge mir jetzt einen anderen Pass und dann darf ich die gleichen Ansichten  plötzlich frei vertreten ohne dafür angegiftet zu werden? Wahrhaft universelle Menschenrechte.

„Du wirst sicherlich finden, dass unter allen Menschen die Juden und die Götzendiener die erbittertsten Gegner der Gläubigen sind.“ – Sure 5, 82 (Ahmadiyya) Onlinetext

http://de.wikiquote.org/wiki/Gegner

http://www.ahmadiyya.de/oldsite/php-bin/koran_sura_ayat.php?lang=de&sura=5&ayat=83 (tut nicht mehr)

http://de.wikipedia.org/wiki/Ahmadiyya

http://www.welt.de/geschichte/article121699511/Der-Islam-ist-ein-verwesender-Kadaver.html

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19629

http://guardianlv.com/2013/11/african-tradition-of-female-circumcision/

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/fleisch-aus-der-petrischale-testesser-verzehren-labor-burger-a-914802.html

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.503955372972044.119658.160815887285996&type=1

http://chrismon.evangelisch.de/artikel/2013/ist-gott-eine-erfindung-des-menschen-19794 — Nein, er ist nach dem gleichen Prinzip des »Blinden Uhrmachers« entstanden wie Sprache, Musik und Pornographie. Durch Evolution im Wechselspiel von Zufall und Notwendigkeit.

Es begann vor 800 Mio. Jahren, als die Natur den Sex »erfand« – die geschlechtliche Rekombination von Genen. Als dann die Neuronen entstanden vor ca. 500 Mio. Jahren war Teil mit den Ritualen, Stereotypen Handlungen und der Mischung von Sinneseindrücken (Drogen, Lichtspiele, Gesang) bereits vorgezeichnet.


http://dokujunkies.org/dokus/kunst/musik/we-are-the-champions-40-jahre-queen-satrip-xvid.html

http://dokujunkies.org/magazine/xenius-satriphdtv-xvid.html

http://crazyprocesses.blog.de

http://www.tfp-deutschland.de


Dhimmistan

http://michael-mannheimer.net/2014/11/26/ex-moslem-deutschland-ist-de-facto-bereits-ein-islamischer-gottesstaat/

http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/11/25/wenn-aus-traditionen-geltendes-recht-werden/


Hmm

http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/11/14/hogesa-demo-erlaubt/


Das hat mir ein Mitarbeiter der Mannheimer Evangelischen Krische auch schon erzählt. Tja, die Leute wissen gar nicht, was sie da eigentlich glauben müssten, wenn sie es denn tun täten. Nicht mein Problem.


Wenn die Geschichte der Naturwissenschaft uns etwas gelehrt haben, dann dieses: Unser Unwissen »Gott« zu nennen, führt nirgendwo hin. (Jerry Coyne)

Gott und Vaterland sind ein unschlagbares Team; bei Unterdrückung und Blutvergießen brechen sie alle Rekorde. (Luis Bunuel)

Das fehlende Glied zwischen Mensch und Affe sind wir selbst. (Konrad Lorenz)

Sie werde es nicht glauben, aber es gibt soziale Staaten, die von den Klügsten regiert werden; das ist bei den Pavianen der Fall. (Konrad Lorenz)

Als Beruf ist Politik für Herzlose und Unverantwortliche, Religion für Arme im Geiste und Heuchler wie geschaffen. (Arthur Schnitzler)

Der Arzt sieht den Menschen in seiner ganzen Schwäche, der Advokat in seiner ganzen Schlechtigkeit und der Priester in seiner ganzen Dummheit. (Schopenhauer, Parerga und Paralipomena, Psychologische Bemerkungen)

Wenn das kein Wunder ist: ein toter Gott, ein totes Christentum, eine tote Kirche – und Generationen von Pfaffen, die fort und fort davon leben! (Karlheinz Deschner, dt. Schriftsteller u. Historiker)

Einen Gott, der die Objekte seines Schaffens belohnt und bestraft, der überhaupt einen Willen hat nach Art desjenigen, den wir an uns selbst erleben, kann ich mir nicht einbilden. Auch ein Individuum, das seinen körperlichen Tod überdauert, mag und kann ich mir nicht denken (…). (Albert Einstein, Mein Weltbild)

Mit Fanatikern zu diskutieren heißt, mit einer gegnerischen Mannschaft Tauziehen spielen, die ihr Seilende um einen dicken Baum geschlungen hat. (Hans Kasper, dt. Hörspielautor)

Wir dürfen auch nicht übersehen, daß wahrscheinlich die stetige Einschärfung eines Glaubens an Gott in dem Geist der Kinder eine starke und vielleicht sogar vererbte(?) Wirkung auf ihr noch unentwickeltes Gehirn hervorbringt, so daß es für sie schwierig wird, ihren Glauben abzulegen, ähnlich wie für den Affen seine instinktive Angst vor Schlangen. (Charles Darwin)

Solange jeder Narr, jeder Theolog, jeder Betbruder und jeder Feuilletonist sich erlauben darf, das Wort Gott so zu verstehen und anzuwenden, wie es ihm gerade genehm ist, wird jede Diskussion über religiöse Fragen unfruchtbar bleiben. (Arthur Schnitzler, Buch der Sprüche und Bedenken)

Wer keine eigenen Gedanken hat, braucht einen intellektuellen Steinbruch, wenn er welche äußern will …

Ich denke jeder, der sich anmaßt zu wissen, was Gott denkt, gehört in die Psychiatrie. (Larry Cohen, am. Regisseur)


http://www.kathweb.at/site/nachrichten/database/66514.html

http://www.zeit.de/2014/39/benediktiner-moench-spanien-feijoo


Omid Nouripour auf Facebook

Seine Website: www.nouripour.de

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-gruene-und-spd-regen-muslimische-lieder-zu-weihnachten-an-a-1009884.html


http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html


Das eine Zauberwort der Chemie lautet »Affinität«. Weil Aluminium und Sauerstoff sich mehr »lieb haben« als Eisen und Sauerstoff, funktioniert dei Thermitreaktion. Für die organische Chemie ist das »zauberhafte Verhalten« des Kohlenstoffs wesentlich. Aber auch den beten wir nicht an, sondern beforschen es z.b. in der Quantenchemie.
http://de.wikipedia.org/wiki/Thermitreaktion


http://www.hr-online.de/website/rubriken/kultur/index.jsp?rubrik=5980&key=standard_document_55131831&hc_location=ufi

http://www.focus.de/politik/deutschland/einmal-linke-und-zurueck-inhaltliche-arbeit-egal-ex-abgeordneter-erzaehlt-ueber-chaos-in-linkspartei_id_4623016.html


http://humanistlab.com/blog/der-doppelte-schmidt-salomon

http://swedishsurveyor.com/2014/12/09/why-do-swedes-accept-mass-immigration-from-the-middle-east-and-north-africa/

10 thoughts on “Ablage

  1. Nutze klare Botschaften

    Der Schlüssel in die Trutzburg der Starrköpfe ist die kognitive Leichtigkeit. Je weniger ein Mensch geistig herausgefordert wird, desto eher schluckt er das, was ihm gesagt wird. Skepsis und Zweifel sind die Domäne des analytischen Denkens, wie der Psychologe Daniele Kahneman ausführt. Doch das kostet Energie, es strengt an und fühlt sich nicht gut an. Wer also auf komplizierte Vokabeln und komplexe Sätze verzichtet, weckt das Misstrauen seines Gegenübers nicht aus dem Schlummer. Kognitive Beanspruchung versetzt hingegen das analytische Denken eines Menschen in Alarmzustand und verrammelt den Zugang zum Geist des Starrkopfes.

    Es kostet zum Beispiel mehr Mühe, einen Text in einer Fremdsprache zu lesen. Versuche haben gezeigt, dass der gleiche Inhalt dann kritischer geprüft wird als in der Muttersprache. Auch ein schlechtes Schriftbild reduziert die kognitive Leichtigkeit und lässt Leser den Inhalt besonders misstrauisch begutachten. Gute Lesbarkeit und leichte Verständlichkeit erhöhen hingegen die Illusion von Wahrheit. Die gleiche Aussage, so haben Psychologen in einem Experiment gezeigt, wird eher als wahr akzeptiert, wenn sie in einer dunkel- statt hellblauen Schrift gesetzt war. Der stärkere Kontrast erhöhte die Lesbarkeit. Wer überzeugen will, hat klare Botschaften und nimmt seinem Gegenüber das Denken weitgehend ab.

    Konzentriere dich auf wenige Argumente

    Wer hält sich für durchsetzungsfähiger? Menschen, die drei Situationen aufschreiben sollen, in denen sie einen Widerstand überwunden haben, oder jene, die zwölf solche Begebenheiten schildern sollen? Eigentlich müssten es doch die sein, die mehr Situationen beschrieben, in denen sie sich durchsetzten. Doch in diesem Versuch von Psychologen verhielt es sich genau andersherum: Es kostete eben mehr Mühe, zwölf statt drei solche Situationen zu erinnern. Diese kognitive Mühe werteten die Probanden als Indiz, dass sie wohl nicht sonderlich durchsetzungsfähig sein könnten. Der gleiche Effekt tritt auf, wenn in einer Diskussion zu viele Gegenargumente bedacht werden sollen. Mit jeder zusätzlichen Information nimmt die kognitive Mühe zu und damit das Gefühl, dass es sich vielleicht doch nur um Geschwafel handelt.

    Der Psychologe Nobert Schwarz von der Universität Michigan, der diese Versuche unternommen hat, beobachtete zudem: Dieser Mechanismus ist unabhängig von der Qualität der Argumente. Selbst wenn zwölf wasserdichte Punkte angeführt werden, lässt die Überzeugungskraft mit dem Umfang der Informationen nach. Viele Argumente zu bedenken, kostet Kraft und erzeugt ein unbehagliches Gefühl, das Menschen automatisch scheuen. Wer Starrköpfe überzeugen will, sollte also wenige sehr gute statt viele sehr gute Argumente in den Ring werfen.

    Fazit: NICHT das Hirn frittieren.

    Verschweige den Mythos

    Es ist ein Dilemma: Wer einen Mythos entkräften will, wiederholt diesen fast zwangsläufig. Warum das ein Problem ist? Weil jede Wiederholung dazu führt, dass eine Information geläufiger wird. Werbung funktioniert auf diese Weise. Niemand glaubt sofort, dass ein Waschmittel weißer wäscht als alle anderen. Doch die stete Wiederholung einfacher Botschaften reduziert den Grad an geistiger Anstrengung, die es braucht, um diese zu verarbeiten – und was mit Leichtigkeit verarbeitet wird, fühlt sich irgendwann vertraut und gut an. Aus einem diffusen Gefühl heraus greift man dann eben zu dem Produkt, das sich irgendwie vertrauter anfühlt. Nun sind Verschwörungstheorien oder starke Meinungen natürlich etwas anderes als Waschmittelwerbung. Der Effekt ähnelt sich aber, wie Schwarz demonstriert hat. Er testete, wie Informationen zu Impfungen aufgenommen werden. Er legte einen Flyer der US-Seuchenschutzbehörde vor, der unbegründete Ängste widerlegte, diese Mythen dabei aber notgedrungen erwähnen musste. Wer die Unterlagen gelesen hatte, wusste anschließend Fakt von Fiktion zu unterschieden – jedoch nur kurzfristig. Nach einigen Stunden fragte der Psychologe die Leser des Flyers nochmals ab. Nun waren sie gründlich verwirrt und hielten sich an die Faustregel „Was sich vertraut anfühlt, wird schon stimmen.“ Weil der Flyer aber auch widerlegte Mythen erwähnt hatte, fühlten sich auch diese vertraut und wahr an, sobald die konkrete Erinnerung an die Inhalte verblasste. Wer also überzeugen will, konzentriert sich auf seine eigenen Argumente und verschweigt die seines Gegners.

  2. „Wir wissen nicht, ob Hitler vorhat, einen neuen ISLAM zu gründen. Er ist bereits auf dem Weg dazu. Er ist wie MOHAMMED. Die Gefühlslage in Deutschland ist islamisch; kriegswillig und islamisch. Sie sind alle trunken von einer wilden Gottheit. Dies könnte die historische Zukunft sein.“
    Quelle: C. G. Jung: Collected Works Vol. 18: The Symbolic Life, Princeton UP, S. 281

  3. »Die Kirche ist die höchste aller denkbaren Korruptionen.«
    Zitat von Friedrich Nietzsche
    »Wir brennen wahrhaftig vor Geldgier, und indem wir gegen das Geld wettern, füllen wir unsere Krüge mit Gold, und nichts ist uns genug«. Zitat Bischof Hieronymus

  4. Wenn man die Welt nicht versteht, dann hat überdreht unser Ursache-Wirkungs-Erkennungsmechanismus und denkt sich unsichbare Alphawesen aus, die für den unverständlichen Unsinn zuständig sind. Das ist die ganz normale Paranoia, die jeden in diesem Universum befällt, die denken können. Manche entscheiden sich aber auch es einfach als unverständlichen Unsinn anzusehen, die sind dann so wie ich echte Diskordianer.

    Es traut sich halt nicht jedermensch unverständlichen Unsinn einfach als unverständlichen Unsinn anzusehen und auch noch zu äußern.

  5. »Is there a god?«
    »For the people who believe in it, I hope so. There doesn’t need to be a God for me.«
    Angelina Jolie (A: 4. Juni 1975)

  6. Ein Türke steigt in Innsbruck in ein Taxi.
    Kaum Platz genommen, ersucht er den Taxifahrer das Radio auszuschalten.
    „Ich möchte diese Musik nicht hören. Unsere Religion verbietet das und in der Zeit des Propheten gab es noch keine Musik, vor allem diese “ Tiroler Musik “ ist nur für euch Ungläubige.“
    Der Taxifahrer schaltete darauf das Radio aus, blieb stehen und öffnete die hintere Tür.
    Der Moslem schaut ihn an und fragt: „Wieso bleibst du stehen?“
    Der Taxifahrer antwortete: „In der Zeit des Propheten gab es noch kein Taxi, also steig aus und warte auf ein Kamel!“

  7. Auch Voltaire fand klare Worte über den Islam: „Ich gebe zu, dass wir ihn (Mohammed) hoch achten müssten, wenn er Gesetze des Friedens hinterlassen hätte. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seinen Mitbürgern Glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte;

    Dass er sich damit brüstet in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt : Das ist mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht erstickt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA Image
Reload Image