Mit dem Iss’lahm im Bett

Die Petition dazu

Der vorläufige Abpfiff

Der Tagesspiegel macht, genau wie die taz, einen Kategorienfehler. Geht es bei den Fällen Lisa Eckhart und Dieter Nuhr um übervorsichte Angst vor unangenehmen Fragen, ging es bei der Affäre Nurhan Soykan um Gefahrenabwehr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

Dabei weiß man es bei der taz auch schon, dass es Strömungen des Iss’lahm gibt, die lebensgefährlich sind. https://taz.de/Kritik-an-Islamismus/!5700251/

https://www.t-online.de/nachrichten/id_88359290/streit-um-nurhan-soykan-habe-mit-problemen-gerechnet-.html

Siehe auch

Dieser Beitrag wurde unter Kommentare veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 thoughts on “Mit dem Iss’lahm im Bett

  1. Unter dem Dach des ZMD befinden sich türkische Ultranationalisten der ATIB, aber auch eine Reihe anderer Organisationen, die wegen verfassungsfeindlicher Aktivitäten vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Dazu gehören u. a. die DMG und die IZH. (Quelle: Susanne Schröter: Politischer Islam, S. 325)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Bild neu laden