Innere Mission

https://www.stern.de/panorama/nonnen-kommen-schwanger-von-missionsreisen-zurueck–8989434.html

https://www.20min.ch/ausland/news/story/Nonnen-kehren-schwanger-vom-Missionieren-zurueck-22912543

https://www.blick.ch/news/ausland/von-afrika-nach-sizilien-nonnen-kehren-schwanger-von-missionsreisen-heim-id15603292.html

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/nonnen-kehren-schwanger-von-missionsreisen-aus-afrika-zurück/ar-AAJWFp7

Chef

Lt. einem schon etwas älteren Artikel des Spiegels sind ca. 30 % der Vorgesetzten ernsthaft psychisch auffällig.

Bei den meisten anderen scheint das Chefsein vornehmlich darin zu bestehen, das gedachte Beinchen zu heben und überall dran pissen zu müssen, auch wenn dabei nur Sch…ß rauskommt.

Importpriester

Aus dem Reichskonkordat, einem Vertrag zwischen dem Deutschen Reich von 1933 und der römisch-katholischen Kirche, veröffentlich im Reichsgesetzblatt von 1933, II, 679ff.

Artikel 14

Die Kirche hat grundsätzlich das freie Besetzungsrecht für alle Kirchenämter und Benefizien […]

Außerdem besteht Einvernehmen über folgende Punkte:

  1. Katholische Geistliche, die in Deutschland ein geistliches Amt bekleiden oder eine seelsorgerliche oder Lehrtätigkeit ausüben, müssen:
    1. deutsche Staatsangehörige sein,
    2. ein zum Studium an einer deutschen höheren Lehranstalt berechtigendes Reifezeugnis erworben haben,

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichskonkordat

https://ibka.org/de/artikel/ag97/reichskonkordat.html

Socken

Eigentlich sollte ich auffallen unterschiedliche, bunte Socken tragen, um die weibliche Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen und den weiblichen Bemutterungsinstinkt zu wecken:
 
»Socken haben, anders als Schuhe, keine Achsensymmetrie. Sie können einen linken Schuh nicht einfach rechts tragen, während das bei Socken kein Problem ist. Mir scheint es eine ungeheure Zeitverschwendung, jeden Morgen nach zusammengehörigen Socken zu suchen. Deshalb greife ich einfach in die Schublade und ziehe zwei eindeutig verschiedene heraus, damit es nicht wie ein Versehen aussieht. Außerdem verfängt das gut bei Frauen, denn es stimuliert den Mutterinstinkt.«