Ramadan auf Arbeit

Vorab: Der Spielgel-Artikel ist lesenswert.

Asiatische Gerichte können es von den ausströmenden Aromen oft mit einem Döner aufnehmen. Sie sind aber wg. Kokosmilch statt Sahne in der Soße im Allgemeinen halal.

Und immer dran denken: In der Mikrowelle so lange aufheizen, bis die Aromen kräftig verströmt werden. Nur dann ist die vollständige Durchwärmung auch für einen langsamen Essgenuss gesichert.

⇒ spiegel.de/karriere/ramadan-im-buero-was-beschaeftigte-und-arbeitgeber-zum-fastenmonat-beachten-sollten-a-80ab7129-cb52-442e-96fd-282435aef7da

»Wovon man unbedingt absehen sollte: Den Kollegen zum Islamexperten zu ernennen und ihm andauernd theologische Fragen zu stellen, nur weil er fastet.«

Warum nicht? Angeblich ist Religion ja nicht nur so ein Hobby, da sollte man über seine Religion doch wohl ernsthafte Fragen mit ernsthaften Inhalten beantworten können. Oder tut man das einfach nur so aus Gruppenverhalten ohne eigene innere Haltung dafür?

⇒ lachsdressur.de/der-tatortreiniger/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild
Bild neu laden